TOHUWABOHU

Geschichte

“Tohuwabohu” ist der Name der halleschen Jonglierconvention. Das Wort kommt aus dem Hebräischen und bedeutet mehr oder weniger “Chaos”. Als die halleschen Jongleure 1996 sich zu ersten Treffen zusammenfanden  suchten sie einen Treff-und Austauschpunkt, einen Ort zum gemeinsamen Abhängen und Vorbereiten Ihrer Auftritte. So wurde das Tohuwabohu-Café gegründet, eine kleine, urgemütliche Kneipe wo man nicht nur Getränke und kleine Mahlzeiten genießen, sondern auch auf der offenen Bühne auftreten konnte. Auch Jonglierrequisiten konnte man ausprobieren und käuflich erwerben. Schnell wurde das Tohuwabohu ein beliebter Treffpunkt von verschiedensten Künstlern und ihren Freunden. Leider existiert das Café nicht mehr, aber sein Geist lebt weiter in der Tohuwabohu Jonglierconvention..!

Tohuwabohu Halle e.V. - der Verein

Seit 2019 organisiert der Tohuwabohu Halle sich als gemeinnütziger Verein.

Dieser organisiert nicht nur das Festival, sondern auch weitere Veranstaltungen für Jongleure, Akrobaten und alle verwandten Sportbereiche, wie z.B. das Nikolausjonglieren.

Zudem arbeiten wir an der Ausweitung unserer Kinder- und Jugendsparte. So haben wir in den letzten Monaten bereits mehrere Workshops und Ferienprojekte mit Kindern und Jugendlichen durchführen können. Hierfür wurden uns durch die Saalesparkasse Gelder zur Verfügung gestellt, mit denen wir Jonglagematerial kaufen konnten.

Planmäßig soll spätestens ab Beginn 2022 ein regelmäßiges Training für Kinder und Jugendliche eingerichtet werden. Daneben soll dann auch ein weiteres freies und offenes Training für alle Altersgruppen gestaltet werden.