Hygiene-Konzept für das 7. Tohuwabohu - Festival für Jonglage und Akrobatik  in den Räumen der Sporthalle Brandberge und des SV Halle

Teilnahmebedingung:
Es gelten die 3G: Teilnehmen darf nur wer geimpft oder getestes oder genesen ist.


Zum Ort:
- Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten des SV Halle und der Sporthalle Brandberge statt. Workshops und Spiele, sowie die Gala-Show werden durchgeführt in der Sporthalle Brandberge. Übernachtungen finden statt in der Ringer- und Judohalle des SV-Halle, sowie auf der Grünfläche in Zelten bzw. im selbst mitgebrachten Camper. Frühstück und Abendbrot werden in dem Speisesaal des SV Halle serviert und in der dazugehörigen Küche unter Aufsicht von Fachkräften zubereitet.
- In den Räumen befindet sich ausschließlich desinfizierbares Möbiliar.
- Es existiere in den jeweiligen Gebäuden Toilettenräume, jeweils getrennt für Damen und Herren, die über fließendes Wasser verfügen.

Verhaltensregeln

- Die Teilnehmerzahl wird auf max. 250 Personen begrenzt.
- Für alle TeilnehmerInnen gilt: Händedesinfektion und Händewaschen vor und nach dem Training, ggf. auch währenddessen.
- Vor und nach jedem Training werden alle Fenster geöffnet und es wird mind. 15 Minuten durchgelüftet.

- Die Toiletten werden regelmäßig desinfizierend gereinigt (mehrmals täglich).

- Die Räume werden täglich desinfizierend gereinigt/ gewischt.
- Besondere Sicherheitsvorkehrung bei der Generalprobe vor der Galashow zur Wahrung der Sicherheitsabstandsregeln:

 Überprüfung des Ablaufs auf besonders gefährdende Szenen (Körperkontakt; sehr erwartbare Verteilung von Fluidpartikeln durch Spielweise)
- Alle Jonglageübungen finden ohne Nahkontakt statt. Auch beim gemeinsamen Jonglieren mit 2 oder mehr beteiligten Personen ist ein Mindestabstand von 2 m einzuhalten. Das Gleiche gilt für Workshops. Zur Gewährleistung der Abstandsregeln werden im Vorfeld der Veranstaltung geeignete Bodenmarkierungen durch die Organisatoren angebracht.


- Auch außerhalb des Großen Saals gilt die Beachtung der Abstandsregeln, das heißt: 1,50 m und mehr Abstand zueinander.
- Vor und nach den Workshops (also vor Betreten und nach Verlassen des Großen Saals, sowie im Garderobenbereich besteht Maskenpflicht.
- Genutzte Requisiten (Bälle/Ringe/Keulen/Diabolos etc.) bzw. Türklinken werden nach jedem Workshop gereinigt und damit von potenziellen Viren befreit. Alle benutzen ihre eigenen Requisiten, sodass es möglichst wenig Berührungspunkte während der Workshops gibt. Ersatzweise können Requisiten vor Ort vom Veranstalter für die Dauer des Trainings ausgeliehen werden. Hierbei achten Veranstalter  und Workshopteilnehmer darauf, die Leihrequisiten vor und nach jedem Training desinfizierend zu reinigen. Es werden nur Requisiten verwendet, die desinfizierbar sind.
- Information der Teilnehmenden über gut sichtbare Aushänge im Eingangsbereich über die Verpflichtung zur Abstandsregelung und zur Einhaltung der Schutzmaßnahmen
- Alle TeilnehmerInnen müssen vor der Betreten des Volksparks einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen, welcher an der Anmeldung ausgehändigt wird. Zusätzlich tragen sich die Teilnehmenden in eine Anwesenheitsliste ein. Die Gesundheitsbögen und die Anwesenheitsliste werden sechs Wochen aufbewahrt.
- Kranke bzw. Personen mit Vorerkrankung oder die, die zur Risikogruppe gehören, bleiben von den Workshops ausgeschlossen. Zur Sicherstellung der Eingangskontrolle wird ein Securitydienst über die gesamte Dauer des Einlasses vorgehalten.

- Zusätzlich zur Gesundheitskontrolle am Einlass steht mit Herrn Brunner ein approbierter Arzt als Ansprechpartner für Fragen gesundheitlicher Belange während der Veranstaltung persönlich vor Ort zur Verfügung.
- Wir haben am Eingang (Reserve-) Masken, sowie Schnelltests bereitliegen und stellen diese bei Bedarf zur Verfügung.